FDP web4you
Severin Pflüger
Severin Pflüger
Leistung hat Zukunft

Dafür setze ich mich im Kreis 11 ein:

Ein Stockwerk höher bauen und mehr bezahlbare Wohnungen schaffen

Ein Nebeneinander statt Gegeneinander von Fussgängern, Velos, öffentlichem Verkehr und Autos

Zweckmässige und bezahlbare Betreuungsstrukturen und Tagesschulen

Weniger Bürokratie und Überregulierung für das Gewerbe, den Detailhandel und die Gastronomie

Kurz: Ein lebenswertes Zürich im ganzen Kreis 11 – für Junge, Singles und Familien sowie Seniorinnen und Senioren!

 

Carparkplatz? Hat es dort noch Platz?

/ Beitrag 07.12.17

Mitten in der Stadt, gleich neben dem Hauptbahnhof, angrenzend an den zum Flanieren einladenden Platzspitz, gibt es ein grosses unbebautes Areal – das Letzte seiner Art. Den Carparkplatz. Jeder der auf diesem Areal steht, überlegt sich unweigerlich, was auf diesem Areal wohl auch noch möglich wäre.

Ein Carparkplatz, der den internationalen Fernbusverkehr und die Ausflugcars abwickelt, stellt eine sinnvolle Nutzung dar. Der Ort ist durch den HB gut erschlossen, was die An- und Weiterreise sehr vereinfacht. Sobald aber ein Projekt mehr überzeugt als ein Carparkplatz, muss er an diesem Ort hinterfragt werden.

Aktuell liegen zwei Projektideen auf dem Tisch. Der Bau eines Kongresszentrums und der Bau von staatlich gestützten Wohnungen. Das erste Projekt überzeugt. Ein Kongresszentrum ist eine städtische Infrastruktur, die mit Vorteil mitten in der Stadt steht und verkehrstechnisch gut erschlossen ist. Sie schafft Arbeitsplätze, bringt Detailhandelsumsatz in die Stadt und hilft dem Forschungs- und Wirtschaftsstandort. Aber auch die lokale Bevölkerung profitiert von dieser Infrastruktur, die sie selbstverständlich in verschiedenster Form nutzen wird. Umso mehr ist diesem Projekt zuzustimmen, wenn Private selbst investieren wollen und das Risiko übernehmen. Ein Kongresszentrum wäre somit dem Carparkplatz vorzuziehen.

Das zweite Projekt kann das kaum. Staatlich gestützter Wohnungsbau ist überall möglich. Sinnvoll ist er aber vor allem dort, wo der Boden billiger ist als in der Mitte der City. Dass dieser Vorschlag von der SP kommt, überrascht nicht. Immer wenn es um irgendein Stücklein Land geht, bringt die SP reflexartig staatlich gestützte Wohnungen ins Spiel. Unabhängig davon, ob es Sinn macht oder nicht, aber im Glauben damit Wähler gewinnen zu können. Wohnungen sind zwar wichtig, und mehr Wohnungen wären gut (und zwar unabhängig davon, ob staatlich gestützt oder nicht). Doch an diesem Ort macht ein Carparkplatz oder ein Kongresszentrum mehr Sinn.

 

Wir werden einen Ersatzstandort finden

Aus diesem Grund steht die FDP hinter dem Projekt Kongresszentrum und wird dafür auch Unterschriften sammeln. Mit staatlich gestützten Wohnungen an diesem Ort können wir uns nicht anfreunden. Vielmehr möchten wir die Bau- und Zonenordnung lockern, damit überall in der Stadt zusätzliche Wohnungen entstehen können; sowohl private als auch staatlich gestützte Wohnungen.

Die Carparkplatzinfrastruktur wird es weiterhin brauchen, auch wenn der aktuelle Carparkplatz dem Kongresszentrum weichen wird. Dafür suchen wir einen neuen Standort, und wir werden diesen auch finden.

 

Standpunkte

Das Blaue Buch

Orientiert Sie schnell und übersichtlich über den Freisinn und die FDP Stadt Zürich.

Öffnen
Download